Die Nachtwächter

Hansestadt Lübeck bei Nacht Nachtwächter Lübeck

Ein stimmungsvoller abendlicher Rundgang, wenn es draußen dunkel wird.

Tauchen Sie auf diesem Spaziergang in das nächtliche sagenhafte Lübeck ein. Streifen Sie durch mittelalterliche Gassen, Gänge und Hinterhöfe und erfahren dabei mehr über die „dunklen“ Seiten der Stadt.

Hansestadt Lübeck bei Nacht Nachtwächter Lübeck

Dieser Rundgang in den Abendstunden hat seine ganz besondere Atmosphäre, da viele Lübecker Schönheiten erst bei Mondschein ihren ganzen Reiz entfalten.

Lauschen Sie auf dem Weg durch das Lübecker Gängeviertel und die engen Gassen der Altstadt den schummrigen Geschichten und Erzählungen über das mittelalterliche Treiben in der Hansestadt.

Ab Einbruch der Dunkelheit bis um Mitternacht schlendern wir vorbei an vielen Denkmal geschützten Häusern, durchs Domviertel und Teilen der alten Wallanlagen.

Auf Wunsch bietet sich auf dieser Führung ein kleiner Umtrunk oder ein Abendessen in einem der vielen historischen Restaurants oder Kneipen an.

INFOTHEK: Nachtwächter

Viele dunkle Gestalten, die nichts Gutes im Schilde führten, trieben sich im Mittelalter in der Dunkelheit auf den Straßen und in den Gängen herum. Deswegen gab es Nachtwächter, die nachts für Ruhe und Ordnung zu sorgen hatten.

Im Mittelalter war die Nachtwache Bürgerpflicht und nicht besonders gut angesehen, zumal sie nicht bezahlt wurde. Nachtwächter wurden wie Abdecker, Prostituierte und Totengräber der untersten Schicht der Berufsgruppen zugeordnet. Deshalb kennen auch heute noch viele Menschen die Beschimpfung: "Du Nachtwächter". Erst zum Ende des Mittelalter kamen bezahlte Knechte zum Einsatz und reiche Kaufleute kauften sich mit einem Ersatzmann von der Bürgerpflicht frei.

Die Aufgaben waren vielfältig: Stadttore mussten bewacht werden - Feuerschutz war oberste Aufgabe - man durfte auffällige Gestalten, die die Nachtruhe störten, anhalten, befragen und auch festsetzen - Einwohner mussten vor Diebstählen geschützt werden - die aktuelle Stunde musste ausrufen werden.

Auch für den Nachtwächter war es nicht ungefährlich. Deswegen gab es einen offiziellen Hilferuf, den der Nachtwächter ausrufen durfte. Wurde dieser gehört, war es Bürgerpflicht für jeden Mann, bewaffnet vor seine Tür zu treten und den Nachtwächter zu unterstützen.

Die letzten offiziellen Nachtwächter waren bis 1953 in der Stadt Lübeck unterwegs.

Leistungen und Preise

  • Abholservice am Treffpunkt Ihrer Wahl
  • historisches Nachtwächterkostüm
  • geführter Altstadtrundgang
Anzahl 2 Std. Fr.|Sa.|So.
2 – 8 Pers. 98 € zzgl. 10 €
9 – 16 Pers. 112 € zzgl. 15 €
17 – 25 Pers. 130 € zzgl. 20 €

Um die Führungen atmosphärisch nett zu gestalten und die Anwohner in den Gängen zu schonen, empfiehlt es sich ab 20 Personen einen zweiten Führer einzusetzen.